Die CDU-Fraktion hat konkrete Forderungen zur Neugestaltung des Spielplatzes Majoranweg im Heidestock eingebracht, der nach wie vor unattraktiv ist und von mehr Katzen als Kindern aufgesucht wird.

Dazu hat die CDU in der heutigen Ortsbeiratssitzung in einem Änderungsantrag zu einem eingebrachten Vorschlag konkrete Forderungen vorgeschlagen, die einstimmig angenommen wurden:

"Der Magistrat wird gebeten, eine Neugestaltung des Areals „Spielplatz Majoranweg“ zu prüfen und umzusetzen. Der Spielplatz ist kindgerecht und attraktiv zu gestalten, soll neben der üblichen Rutschbahn und min. drei Schaukeln auch besondere Spielgeräte enthalten, die den Sicherheitsstandards entsprechen, soll außergewöhnliche Elemente enthalten, die auch der Verkehrserziehung von Kindern dienen können (siehe Beispiel in der amerikanischen Siedlung) und soll Sandflächen weitgehend vermeiden."

Wegen der Hanglage des Spielplatzes bietet sich z. B. ein „Spielgerät Nerobergbahn“ an.

Einem generellen Spielplatz-Scout (also einem Spielplatzwärter aus den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts) steht die CDU-Fraktion aus mehreren Gründen skeptisch gegenüber: unklares Aufgabenfeld, Qualifikation unklar, Einmischung in das elterliche Erziehungsrecht und hohe Personalkosten. Die CDU-Fraktion setzt auf die Eigenverantwortung der Eltern für ihre Kinder bis 14 Jahre und auch der Kinder selbst.

Für junge Menschen ab 14 Jahre plant die CDU Sonnenberg andere Möglichkeiten.

« Brunnenfest der CDU Sonnenberg am Weinstand: 11. September 2021 Bundestagswahl im September »